Fertigung Beschaffung und Einkauf in China

Fertigung in China
Sinterform- * Kaltfliesspress- * Stanz- und Biege- * Guss- * Schweissteile * CNC Bearbeitung

Fertigung Beschaffung und Einkauf in China

Herstellung in China
Keine eigene Vorortpräsenz in China für eurpäische Unternehmen nötig...

Fertigung in China

Beschaffung in China
Kein eigenes finanzielles Risiko für eurpäische Unternehmen...

Serienfertigung individueller Zeichnungsteile in China

Serienfertigung in China
Individuelle Teile mit technisch organisatorischer Betreuung aus Deutschland...

Beschaffung Einkauf Zulieferung China

Zulieferung aus China
froMOS Komplettservice für die metallverarbeitende Industrie...

China-Strategiekonzept mit Erfolgsaussicht für europäische Automobilzulieferer

froMOS China Kooperationen - Zukaufteile für europäische Automobilzulieferer
• Europäische Automobilzulieferer sehen große Erfolgsaussichten in der Einbeziehung chinesischer Zulieferbetriebe
• Die Berücksichtigung der Industrieoptionen in China sichert langfristig gute Preis / Leistungsoptionen bei hervorragender Qualität
• Optimierung der eigenen Produktpalette europäischer Automobilzulieferer zur Gewährleistung langfristiger Konkurrenzfähigkeit im weltweiten Wettbewerb
• Gezielte Einbeziehung chinesischer Mitwettbewerber ohne Notwendigkeit eigener Vorortpräsenzen

Eine richtige Strategieausrichtung in den China-Kooperationen entscheidet zunehmend auch über den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von europäischen Unternehmen der Automobilzulieferindustrie.

Bei vergleichbarer technologischer Ausstattung sowie adäquaten Qualitätsmaßstäben in der Fertigung bietet die chinesische Industrie auch langfristig Kostenvorteile für Kooperationen der europäischen Automobilzulieferindustrie. Statt Konkurrenz schafft die Einbeziehung chinesischer Zulieferbetriebe Vorteilsoptionen bei bestimmten Teilegruppen für europäische Automobilzulieferer, entscheidet ist aber die richtige Strategie.

China ist nicht nur für die europäische Automobilindustrie ein bevorzugter Wachstumsmarkt mit zweistelligen Absatzquoten. Auch für die europäische Automobilzulieferindustrie bestehen vielfältige Entwicklung- und Kooperationschancen im chinesischen Markt. Dabei hat sich China zunehmend als attraktiver Zuliefermarkt für Zukaufteile etabliert, weil neben den existierenden Preisvorteilen insbesondere Qualität und Zuverlässigkeit in China den Anforderungen in der Automobilindustrie entsprechen, vorausgesetzt man findet in dem gewaltig großen chinesischen Markt auch die richtigen Zulieferbetriebe.
Die Chancen des chinesischen Marktes haben alle großen Automobilhersteller heute bereits erkannt, die fast alle selbst in China produzieren bzw. individuelle Zeichnungsteile im chinesischen Zuliefermarkt einkaufen.
Die hervorragende Infrastruktur in China sowie Zuverlässigkeit und Qualität in der Serienfertigung werden perspektivisch dazu führen, dass sich das Einkaufsvolumen im chinesischen Zuliefermarkt weiter erhöhen wird, mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar verdreifachen.
Die großen chinesischen Zulieferbetriebe arbeiten heute teilweise an Kapazitätsgrenzen, dass an vielen Stellen wirklich nur Aufträge mit hohen Stückzahlen, die eine wirtschaftliche Serienfertigung ermöglichen, realisierbar sind.

Das Potential der kleinen chinesischen Zulieferbetriebe

Bei den Produzenten für Zukaufteile der metallverarbeitenden Industrie in China, die für europäische Automobilzulieferer als Kooperationspartner interessant sind, bieten eher die kleineren chinesischen Zulieferbetriebe das größte Potential. Hier ist jedoch der Markt für den außenstehenden Europäer fast unüberschaubar und für das Finden zuverlässiger Lieferanten und Hersteller in China sollte der Rat erfahrener europäischer Dienstleister, wie der froMOS GmbH aus Taucha bei Leipzig einbezogen werden. Die Chance bei einer solchen Verfahrensweise am Ende wirklich effizienter zu sein und mit Erfolg und ohne eigenes finanzielles Risiko in den chinesischen Markt starten zu können, hat in dieser Konstellation die größten Aussichten.

Wenn auch das Potential für europäische Automobilzulieferer mit den kleineren chinesischen Kooperationspartnern wesentlich höher ist, bei den ohnehin schon im Automobilzulieferbereich engen Margen, sind allerdings gleichzeitig auch die Gefahren in diesem Bereich der chinesischen Anbieter wesentlich höher.
Die absolute Voraussetzung für den Erfolg in diesem Marktsegment ist dann allerdings eine wirklich tiefe Marktkenntnis, die Unternehmen, wie froMOS über viele Jahre mit ihren chinesischen Kooperationspartnern entwickeln konnten. Ein Kontakt zu einem chinesischen Zulieferbetrieb kann in Zeiten des Internets schnell und problemlos hergestellt werden. Die Zuverlässigkeit eines Herstellerbetriebes beweist sich jedoch erst in der Praxis und für Europäer ist es oft schwer einzuschätzen, ob Erstens wirklich ein hinreichendes Verständnis zur Fertigungsaufgabe vorliegt und Zweitens auch Zusagen chinesischer Hersteller wirklich in der gewünschten Weise zutreffen. Hier kann ein Dienstleister, wie froMOS hilfreiche Unterstützung leisten, die sich langfristig auszahlt.

Veränderungen im chinesischen Markt

Nicht zuletzt durch den Einfluss der bereits heute auch in China agierenden großen Automobilzulieferer, wie Bosch, Mann-Hummel oder Denso, wird sich der chinesische Zuliefermarkt an Gegebenheiten der weiterentwickelten Automobilmärkte in der Lieferantenstruktur anpassen.
Bei sinkenden Margen wird sich der Markt zukünftig auch weiter segmentieren, dass gerade bei den kleineren Zulieferbetrieben diejenigen auf der Strecke bleiben werden, die nicht in der Lage sind, Zuverlässigkeit und Qualität in der Serienproduktion mit Konstanz umzusetzen.

Wenn für einfache Zukaufteile der Automobilzulieferindustrie auch langfristig der Kostenvorteil von entscheidender Bedeutung bleiben wird, sind für Teile mit höheren Qualitätsanforderungen andere Faktoren, wie die Investitionsbereitschaft chinesischer Herstellerbetriebe von Bedeutung. Gerade an dieser Stelle hatte China in den letzten Jahren große Standortvorteile entwickelt, da man in China im Gegensatz zu Indien, neben den infrastrukturellen Voraussetzungen insbesondere die Ausstattung mit modernsten Maschinen und Technologien bevorzugt im Auge behalten hat. Dieser Trend wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit fortsetzen, da hier der eigentliche Erfolgsfaktor der chinesischen Zulieferindustrie zu suchen ist.

Bevorzugte Kooperationspartner für die europäische Automobilzulieferindustrie in China sind vor allem die chinesischen Betriebe, die rechtzeitig erkennen, dass langfristig eine breite Kundenbasis entwickelt werden muss. Hierzu ist der Aufbau einer flexiblen Produktion notwendig, die vergleichbar zu europäischen Verhältnissen auch für kleinere Losgrößen in der Lage ist, flexibel zu fertigen. Gleichzeitige Investitionen in Forschung und Entwicklung werden auch zunehmend für die chinesische Automobilzulieferindustrie von Bedeutung sein.

Da europäische Automobilzulieferer gerade im Bereich Forschung- und Entwicklung sowie Flexibilität an vielen Stellen derzeit noch in unterschiedlichen Feldern Vorsprung zu China besitzen, wird sich aber auch auf absehbare Zeit keine ernsthafte Konkurrenzsituation zwischen chinesischen und europäischen Automobilzulieferbetrieben ausbilden. Die wirklich relevanten Produktbereiche für ein jeweiliges Fertigungsumfeld werden sich auch zukünftig unterscheiden. Europäische Zulieferbetriebe werden aber zukünftig nicht umhinkommen, in den Bereichen, in denen chinesische Zulieferbetriebe Stärken besitzen, für passende Zukaufteile entsprechende Lieferanten aus China einzubeziehen.

China Strategie beeinflusst Marktentwicklung in Europa

Mit der richtigen Strategie in China werden europäische Automobilzulieferbetriebe auch die Marktentwicklung in Europa beeinflussen. Für Zukaufteile der metallverarbeitenden Industrie ist es für unterschiedliche Produkttypen sinnvoll weltweite Alternativlieferanten insbesondere in China einzubeziehen.
Nur wer als europäisches Unternehmen diesbezügliche Aktivitäten in die eigenen Überlegungen einbezieht, wird langfristig wettbewerbsfähige Zukaufteile für die Automobilindustrie anbieten können. Nicht immer muss dabei aber eine eigene Fertigung in China etabliert werden. Risiken und verbundene Kosten können für Europäer die Wirtschaftlichkeit schnell in Frage stellen, da perspektivisch Margen in China weiter fallen werden.

Der weitaus sinnvollere Weg für einen konsequenten China-Einstieg für europäische Automobilzulieferer und dabei insbesondere für die kleineren europäischen Unternehmen, sind Lieferkooperationen unter Einbeziehung erfahrener Dienstleister, wie froMOS, in diesem Bereich.

Statt immense Investitionen selbst in China auszuführen, in einem unbekannten und für unkundige eher unsichereren Markt, kann man mit einem Dienstleister wie froMOS einen Einstieg in China finden, ohne dass man selbst vor Ort gehen muss, bzw. ohne eigenes finanzielles Risiko.

froMOS verschafft dann nicht nur den Zugang zu entsprechend qualifizierten und zertifizierten chinesischen Lieferanten in der Automobilzulieferindustrie, sondern sichert eine organisatorisch – technische Betreuung direkt in Europa ab, dass die Beschaffung für den europäischen Kunden sich kaum zum hiesigen Zukauf unterscheidet.
Nähere Informationen zum froMOS Dienstleitungsangebot und zu China Kooperationen finden Sie hier:

Feed Kommentare RSS-Feed Benachrichtigung .

  

Keine aktuellen Kommentare

Hier könnte Ihr Kommentar stehen!

Leider ist die Kommentarfunktion deaktiviert.